wikileaks.de zensiert

Heute ist auf mysteriöse Weise die Weiterleitung der Domain www.wikileaks.de nach www.wikileaks.org verschwunden. 2 Wochen nach der Hausdurchsuchung des Domaininhalbers, bei dem unter anderem nach pornografischem Material gesucht wurde, deutet dies sehr auf einen Akt der deutschen Behörden hin.
Wikileaks hat sich zum Ziel gesetzt Informationen anonym zu verbreiten, die von Regierungen und Behörden geheimgehalten werden. So wurden die Informationen zum Datenskandal bei der Deutschen Bahn genauso bei wikipeaks gelistet, wie die Listen der Internetsperrungen aus den skandinavischen Ländern und Australien.
Deutschland und China sind die einzigen Länder, die den Zugriff auf wikileaks verhindern möchten. Dies ist Zensur.

Meine Domain www.holgerkrupp.de weist ab jetzt auf wikileaks.org. Mir ist dabei klar, dass man über wikileaks.org Wikileaks weiterhin erreichen kann, darum geht es auch gar nicht.
Das Internet besteht aus Verlinkungen und Verweisen auf andere Seiten, mit der Hausdurchsuchung und der Sperrung der Domain zeigen die Verantwortlichen, dass Sie das Internet nicht verstanden haben. Ich hoffe, dass viele andere ihre Domains ebenfalls auf wikileaks.org verweisen lassen um den Verantwortlichen zu zeigen, dass man Informationen im Internet nicht zensieren kann.

Ein Kommentar bei „wikileaks.de zensiert“

  1. http://tinyurl.com/co75zn Heute ist auf mysteriöse Weise die Weiterleitung der Domain http://www.wikileaks.de nach http://www.wikileaks.org verschwund …

Schreibe einen Kommentar