Erwachsene Kinderserien

Vor wenigen Wochen lief in den USA die erste Folge der Neuauflage einer meiner LIeblingscartoons an. Die Turtles sollten im neuen Gewand auf der Mattscheibe (sagt man das heute noch?) erscheinen. Voller Vorfreude auf ein Revival mit den vier Schildkröten besorgte ich mir die erste Doppelfolge und war beim sehen enttäuscht.Nickelodeon hat (wie hätte ich auch was anderes erwarten können?) die 80er Jahre Kinderserie mit der falschen Zielgruppe wieder aufgelegt: Kinder. Ich freu‘ mich natürlich, dass die Kinder von heute auch Freude an den Helden meiner Kindheit haben kann, dennoch würde ich gerne eine erwachsene, dunkle Serie der Turtles sehen. Ich denke vielen aus meiner Generation geht es da ähnlich. Wir sind heute, mit 30 Jahren, in einem Alter wo wir noch gerne an die alten Serien denken. Wir sind in der perfekten Zielgruppe, wir verdienen (meist) Geld, können uns somit Sachen leisten, die sich Kinder nicht leisten können und haben hoffentlich unsere Jugend nicht verloren. Das dies funktioniert, hat die Neuauflage der Zeitschrift YPS gezeigt. Das Heft wurde für die Kinder von damals neu aufgelegt und war sofort ausverkauft. Warum sollte das auch nicht mit Serien funktionieren. Bei Serien gibt es natürlich viel zu beachten:Für die Turtles hat Nickelodeon rund $10 Millionen Lizenzkosten hingeblättert. In einem ähnlichen Preisrahmen dürften sich die Kosten für He-Man, Captain Future und anderen Serien bewegen.Die Produktion einer Folge Family Guy kostet rund $1 Million. Wenn man die Kunden nicht enttäuschen möchte, sollte man wohl ähnliche Kosten pro Folge berücksichtigen um eine gewisse Qualität zu erreichen. Für eine Staffel, also 22 Folge, würde die immense Summe von $32 Millionen fällig. Dies mit der Hoffnung, dass es klappt auszugeben ist natürlich Irrsinn. Daher produzieren Studios Pilotfilme, die, sollten sie dem Testpublikum gefallen, zu Serien erweitert werden. Vermutlich würde es sogar reichen sich erst nach dem ersten Pilotfilm um die Lizenzkosten zu kümmern.Wir müssen also irgendwie $1 Million zusammen bekommen um die Produktion einer Folge einer alten Serie im neuen Gewand – für Erwachsene – anzuleiern. Die Serie muss – am besten mit der Beteiligung/Beratung von Autoren der Originalserie – gut durchdacht und konzipiert werden. Die Finanzierung weiterer Folgen übernimmt dann ein Fernsehsender, sollte man dies nicht aus der Fangemeinde schaffen. Zusätzlich gibt es Erwachsenengerechtes Merchandising und Zack hat man einen Hit gelandet und wird steinreich. Wer macht mit?

Schreibe einen Kommentar