iPhone Spiele

Das iPhone ist nicht nur ein Telefon, ein iPod und ein revolutionäres Internetdevice, nein, es ist ebenso eine gute mobile Spieleplattform. Vor allem kleine Minispiele, die man in Bus oder Bahn zwischen zwei Haltestellen spielen kann sind auf dem iPhone zu Hause. Aber nicht nur die, auch größere Titel finden sich im App Store von Apple. In unregelmäßigem Abstand möchte ich hier meine Lieblingsspiele vorstellen. Anfangen möchte ich mit meinen derzeitigen Top 10, wobei derzeit heißt, dass ich sie derzeit gut finde, nicht dass ich sie derzeit spiele oder sie jetzt grad neu sind. Die Reihenfolge lasse ich auch mal außer acht, da die Spiele doch recht unterschiedlich sind und ich sie nicht in eine Reihenfolge bringen kann oder möchte.

Icons der vorgestellten Spiele

Monkey Island: SE
The Secret of Monkey Island: Special Edition
Monkey Island kennen sicher viele noch aus den 90er Jahren. Die SE ist grafisch aufbereitet und verfügt über englische Sprachausgabe (und deutsche Untertitel). Die Steuerung ist etwas gewöhnungsbedürftig (man muss den Mauszeiger über die Touchfläche schieben, statt einfach irgendwas anzutappen) aber ganz nett gemacht. Man kann jederzeit zur klassischen Ansicht wechseln indem man mit zwei Fingern über den Bildschirm wischt. Schöner Klassiker gut umgesetzt.

Worms
WORMS
Bei Worms ballert man in gewohnter Manier gegnerische Würmer ab. Die Steuerung ist so lala, macht aber Spaß. Ein Update ist angekündigt.

Fieldrunners
Fieldrunners
Mein erstes iPhone-Towerdefence Spiel. Macht super viel Spaß, hier laufen die Gegner einfach über den Bildschirm und man muss über die Türme, die man in den Weg baut den Gegnern einen möglichst langen Weg vorbei an vielen Türmen mit vielen Waffen bauen.

geoDefence
geoDefense
Ebenfalls Towerdefence. Ebenfalls sehr gut. Das ganze ist im Vektordesign, ähnlich Geometry Wars (Wii, XBOX). Im Gegensatz zu Fieldrunners laufen die Gegner immer einen bestimmten Weg lang, an dessen Seiten man seine Türme platzieren kann.

StoneLoops!
StoneLoops! of Jurassica
Ein Puzz Loop (oder Zuma, falls das besser bekannt ist) Klon. Macht sogar mir mit meiner Farbsehschwäche Spaß, obwohl ich ab und an doch die Farben nicht 100%ig erkennen kann, gerade wenn es etwas hektischer wird.

Peggle
Peggle
Peggle sieht auf den ersten Blick recht einfach aus: Man schießt von oben eine Kugel in ein Feld mit kleinen Bobbels und muss hoffen, dass möglichst viele getroffen werden. Zusätzlich gibt es Sonderfunktionen wie Flipperarme, Multibälle etc. Macht wirklich viel Spaß und ist gar nicht so einfach wie man zuerst denken mag.

FlightControl
Flight Control
FlightControl spielt sogar meine Freundin mal. Man hat einen (von drei) Flugplätzen vor sich und muss ankommende Flugzeuge und Hubschrauber auf die Piste geleiten. Dabei müssen große Flugzeuge natürlich auf großen Pisten und kleine auf kleinen landen. Dass die Flugzeuge nicht zusammenstoßen dürfen, versteht sich von selbst.

Trism
Trism
Verschieden farbige Dreiecke müssen so positioniert werden, dass immer drei (oder mehr) gleichfarbige zusammen sind und verschwinden. Dabei kann man Reihen Diagonal oder horizontal verschieben… schöner Knobelspaß…

Need for Speed Undercover
Need For Speed? Undercover (German)
Ein Rennspiel, das über die Beschleunigungssensoren gesteuert wird. Man wird in der Bahn zwar doof angeguckt, macht aber trotzdem viel Spaß.

Minigore
Minigore
Minigore ist ein Ballerspiel. Man ist ein kleiner eckiger Mann, läuft über den Bildschirm und muss alles was einem entgegenkommt abballern. Gesteuert wird über zwei virtuelle Joysticks, der Linke steuert die Bewegung, der Rechte die Schussrichtung. Dadurch kann man auch nach hinten oder zur Seite schießen. Erinnert vom Spielprinzip etwas an Geometry Wars – grafisch erinnert es daran aber kein Stück.

2 Kommentare bei „iPhone Spiele“

  1. Nette Liste, mir ist grade langweilig, also kommentiere ich mal..

    Monkey Island SE hatte ich mir schon am Desktop geholt, und ich bin da auch kein so fanatischer *wegrenn* Fan, darum hab ich’s am iPhone ausgelassen. 😉

    Bei Worms warte ich mindestens das Update ab, die Tests waren mir da doch zu schwach und haben leider genau das kritisiert, was ich befürchtet hatte. Ich hoffe sehr, dass das besser wird, fanatischer Worms-Fan bin ich nämlich schon. 😀

    Zu FieldRunners braucht nichts mehr gesagt werden, denke ich.

    Bei geoDefense bin ich noch sehr skeptisch. Prinzipiell vergöttere ich Tower-Defense-Spiele, aber mir ist ziemlich wichtig, dass es ein vorgegebens Raster zum Türme-Pflanzen gibt, damit es nicht unendlich viele Möglichkeiten gibt und eine Strategie immer ident funktionieren kann. Auf den Screens sah geoDefense derat chaotisch aus, dass ich es gleich wieder verworfen hatte.

    Bei StoneLoops warte ich momentan noch, bis das „echte“ Zuma endlich mal kommt, für die iPods gibt es das ja auch, dürfte nur eine Frage der Zeit sein.

    Peggle ist trotz kleinerer Maken bei der Umsetzung genial – und mir kommen die Challenges am iPhone wesentlich schwerer vor als am Desktop, wo ich sie alle innerhalb eines Wochenendes geschafft hatte.

    FlightControl war ich auch lange skeptisch, hab es dann letztens in München bei einem begeisterten Freund probiert – und meine Skepsis war berechtigt, mir persönlich ist das ganz massiv zu stressig, bringt mir leider keinen Spaß. 🙁

    Trism ist grandios, ich mag insbesondere den Rätsel-Modus sehr gern.

    NFS mochte ich auch „in groß“ nie, und mit Rennspielen am iPhone habe ich generell so meine liebe Not. Bin kein besonders großer Freund der Sensor-Steuerung, es gibt nur enorm wenige Games, bei denen mich diese nicht nach einer Minute tierisch nervt.

    Minigore habe ich mich noch nicht genauer mit beschäftigt, aber es steht schon auf meiner internen (im Kopf 😀 ) Liste zum Irgendwann-Probieren.

    So, das Wort zum Sonntag wurde ihnen präsenti… :p

  2. FlightControl kann auch echt stressig werden und geoDefence ist schon etwas chaotisch, da hast Du recht…

Schreibe einen Kommentar