Videos automatisch konvertieren

Da ich des öfteren gefragt werde, wie ich meine Videos für das iPhone und das iPad konvertiere und ich immer „das passiert automatisch“ antworte möchte ich Euch das kleine ‚Geheimnis‘ dahinter natürlich nicht vorenthalten. Das Zauberwort ist: Ordneraktionen. Mit Ordneraktionen kann man einen Ordner überwachen lassen und wenn in dem Ordner etwas passiert, wird die Ordneraktion ausgeführt. Warum also nicht den Download-Ordner überwachen lassen? Wie dies gemacht wird möchte ich hier erklären.


Wir möchten also im ersten Schritt vor allem Videos, die in einem Format ankommen, die das iPhone oder das iPad nicht verstehen kann in ein Format umwandeln, die die Geräte mit ihrer Hardware direkt abspielen können. Für die aktuellen iOS Geräte ist es H.264 codierte mp4 Dateien. Doch wie macht man das am besten? Wie es am besten geht weiß ich nicht, aber ich weiß wie es einfach geht. Wer also Verbesserungsvorschläge hat, nur her damit. Einfach geht es mit Handbrake. Aber nicht mit dem Programm Handbrake, das man vielleicht kennt, sondern mit dem Kommandolinienprogramm oder Command-Line-Interface HandbrakeCLI. Wie man HandbrakeCLI bedient steht in dem CLIGuide, die Einstellungen zur optimalen Konvertierung kann man im CLIGuide nachlesen.

Zuerst muss man also HandbrakeCLI installieren. Hierzu kopiert man das Programm in ein Verzeichnis. Ich habe es in „/opt/local/bin/“ kopiert (dazu muss ein Administratorpasswort eingegeben werden).

Der eigentliche Spaß beginnt jetzt. Wir müssen eine Ordneraktion erstellen, die Videodateien aus dem Downloadverzeichnis mit HandbrakeCLI verarbeitet.
Ordneraktionen lassen sich am einfachsten mit dem Automator erstellen.
Zuerst muss der zu überwachende Ordner ausgewählt werden. Hier müssen wir dann die Dateien filtern, die uns interessieren, also alle Videodateien, die nicht auf mp4 oder m4v enden.

Jetzt muss die Auswahl von Dateien in HandbrakeCLI verarbeitet werden. Die alten Dateien interessieren danach nicht mehr, können also nach dem Konvertieren gelöscht werden. Dies geschieht über:

for f in „$@“
do
/opt/local/bin/HandBrakeCLI -i „$f“ -o „$f.m4v“ -e x264 -a 1 -E faac -6 dpl2 -f mp4;
mv $f ~/.Trash/;
done

Das ganze Script wird dann einfach gespeichert und sollte funktionieren. Manchmal zickt es noch etwas rum und auch sollten h.264 codiere mkv Dateien lieber mit einem anderen Programm bearbeitet werden um so sie nicht neu codieren zu müssen. Dies folgt vielleicht irgendwann einmal in Evolutionsstufe 2. Für den Anfang reicht es so.

Hier noch die Aktion zum Download (HandbrakeCLI muss extra heruntergeladen werden): convert to h264 (Neue VERSION vom 13.11.2010)

3 Kommentare bei „Videos automatisch konvertieren“

  1. vielen vielen dank!°

  2. Hi,
    der Beitrag ist zwar schon einige Zeit alt… das Thema für mich aber sehr aktuell.
    Wie kann ich denn die Funktion des Scripts testen? Ich habe die Aktion heruntergeladen und an den Downloadordner gekoppelt, sowie HandbrakeCI am angegebenen Ort hinterlegt. Aber ich kann keine Funktion feststellen, wenn ich ein Video (*.avi z.B.) in den Downloadordner schiebe.
    Wäre über eine kurze Rückmeldung sehr dankbar!

    1. Hey, ich nutz das selber gar nicht mehr. Kann dir da jetzt nicht mehr weiterhelfen… Sorry.

Schreibe einen Kommentar